Für die ganze Familie: Ein Besuch der Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek

Wenn Sie nach einem Ausflugsziel für die ganze Familie in Neumünster suchen, dann können wir Ihnen die Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek ans Herz legen. Der Verein ist eher aus einem Zufall heraus entstanden: 1984 wollten die Eltern einer Kindergartengruppe ihrem Nachwuchs die schönsten Märchen näher bringen und verwendeten dafür die Handpuppen, die zur Ausstattung des Kindergartens gehörten. Daraus entwickelte sich später die Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek.

Jahr für Jahr lassen sich seither zahllose Kinder und auch immer mehr Erwachsene von der Faszination der Handpuppen verzaubern. Seit 2005 darf der Verein sich über das Gemeindezentrum Wasbek als Aufführungsort für seine Märchen freuen.

Märchen bei der Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek

In der aktuellen Spielzeit 2017/18 steht das Märchen Schneewittchen auf dem Programm. Mit Haut weiß wie Schnee, Haar schwarz wie Ebenholz und Lippen rot wie Blut – so wuchs die schöne Königstochter heran und übertraf die böse Stiefmutter an Schönheit schon bald. Sie wurde auf Geheiß der Königin vom Jäger fortgeschickt, der es nicht übers Herz brachte, sie zu töten und fand Unterschlupf bei den sieben Zwergen.

Die Märchen spielt die Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek an zwei Samstagen im Monat jeweils um 14 und 16 Uhr vor. Allerdings dauern die Spielzeiten nur von November bis Anfang März, was auch dem Ehrenamt zu verdanken ist. Denn es handelt sich bei der Märchenbühne Handpuppentheater Wasbek um einen Verein, in dem die aktiven Puppenspieler ehrenamtlich tätig sind.

Dennoch blickt der Verein mittlerweile auf eine über 30-jährige Geschichte zurück, so dass schon viele Märchen aufgeführt werden konnten, darunter „Hänsel und Gretel“, „Rumpelstilzchen“, „Der gestiefelte Kater“, „Rotkäppchen“, „Das tapfere Schneiderlein“, „Die Bremer Stadtmusikanten“ oder „Der Teufel mit den drei Goldenen Haaren“. Auch ausgefallene Märchen stehen dabei auf dem Programm, wie „Kalif Storch“, „Die chinesische Nachtigall“ oder „Aladin und die Wunderlampe“. Ein Besuch lohnt sich also in den Wintermonaten auf jeden Fall.